Teil 1

Meine Aussteiger-Simsine ist Freyja Lindberg.

 

Bestreben freiberufliche Botanikerin, Merkmale Vegetarierin, romantisch und liebt die Natur.

Sie hat von mir ein hübsches, kleines Grundstück auf der Insel von Windenburg bekommen.

Sowohl auf ihrem Grundstück als auch auf der Insel gibt es genau - nichts.

Keine Häuser, keine Nachbarn, wirklich nichts.

ihren ersten Tag verbringt sie damit, die Insel ein wenig zu erkunden und schon mal einige Sachen zu sammeln.

Irgendwann wird ihr auf ihrem Inselchen dann aber doch etwas langweilig und so beschließt sie, in den Park von Willow Creek zu gehen.

Der Erstkontakt zu den Einheimischen verläuft jedoch nicht ganz so gut - die Gärtnerin, die beim Schach mogelt, ist schon mal keine potentielle Freundin.

Freyja beschließt daraufhin, sich wieder etwas zurück zu ziehen - und was gibt es da besseres, als eine Runde entspanntes Angeln?

Erfolg hat sie dabei allerdings eher weniger.

Aus Richtung der Gruppe am Grillplatz weht auf einmal ein sehr leckerer Geruch zu ihr herüber - und sie merkt, dass sie mittlerweile ganz schön Hunger hat.

Dummerweise gibt es dort nur Würstchen mit Bohnen - super für eine Vegetarierin.

Aber der Hunger ist so groß, dass sie sich dennoch eine Portion nimmt - die Würstchen kann man ja schließlich auch noch aussortieren und dann ist es gar nicht mehr so schlimm.

Allerdings hat sie die Rechnung ohne die Köchin gemacht die direkt neben ihr sitzt und alles andere als begeistert ist, dass Freyja die Würstchen aussortiert.

Zur Strafe bekommt sie deswegen auch keinen der leckeren, vegetarischen Maiskolben ab.

Das essen ist Freyja alles andere als gut bekommen, ihr Magen rumort und sie hat ein schlechtes Gewissen, weil sie schon am ersten Tag ihre Prinzipien vergessen hat.

Sie braucht jetzt dringend eine Toilette - sehr, sehr dringend.

Und weil sie auf ihrem Grundstück ja noch kein Bett hat und es dunkel wird und sie überhaupt auch gerade ganz erschöpft ist, schläft sie einfach direkt im Toilettenhäuschen des Parks ein.

Als sie wieder wach wird, ist es draußen noch dunkel. Daher stattet sie der Bücherei einen kleinen Besuch ab, wo sie zunächst einmal nach den am Vortag gefundenen Sachen recherchiert und erfreut feststellt, dass man einige davon durchaus für einen guten Preis an interessierte Sammler verkaufen kann.

Danach wird noch eine kleine Runde Sims gespielt.

Kurz nach Morgengrauen verlässt sie dann die Bücherei und läuft direkt einem recht gut aussehenden jungen Mann namens Caleb Vattore sprichwörtlich in die Arme...